Autoversicherung wechseln

Wissenswertes zum Versicherungswechsel

Die Kfz-Versicherung gehört definitiv zu den Versicherungsarten, bei denen im Durchschnitt betrachtet am häufigsten ein Wechsel der Versicherungsgesellschaft vorgenommen wird. Wie in der Rubrik Kündigungsoption bereits aufgeführt wurde, gibt es in der Autoversicherung eine ordentliche Kündigung sowie eine Kündigung aufgrund des Sonderkündigungsrechts. Der Versicherungswechsel als solcher wird in aller Regel dann vorgenommen, falls Sie ein günstigeres Angebot bei einer anderen Versicherungsgesellschaft gefunden haben. Allerdings sollten Sie beim Vergleich auch auf die Tarifmerkmale und Leistungen achten, da sich diese letztendlich vor allem im Schadensfall auf die anfallenden Kosten auswirken können.

 

Versicherungswechsel aufgrund eines günstigeren Angebotes

Die meisten Versicherungsvergleiche zielen auch im Bereich der Kfz-Versicherung darauf ab, einen günstigeren Anbieter zu finden. Zu diesem Zweck haben Sie jederzeit die Möglichkeit, einen ausführlichen, transparenten und schnellen Onlinevergleich vieler am Markt vorhandener Angebote durchzuführen. In aller Regel lassen sich so innerhalb weniger Minuten 30 oder mehr Angebote miteinander vergleichen. Sie müssen dazu lediglich einige Selektionen vornehmen, wie zum Beispiel die Angabe der Typ- und Regionalklasse und einiger weiterer Daten zu Ihrer individuellen Vertrags- und Lebenssituation.

Vor einem angedachten Versicherungswechsel sollten Sie allerdings nicht nur die Konditionen und Leistungen der anderen Versicherer unter die Lupe nehmen, sondern stets zunächst von ihrem bisherigen Versicherer ein aktuelles Angebot anfordern. In nicht wenigen Fällen ist nämlich durchaus beim sogenannten internen Versicherungswechsel, also einer Änderung beim bestehenden Versicherungstarif, ebenfalls eine teilweise deutliche Beitragsreduzierung zu erreichen. Daher bietet es sich an, zunächst den eigenen Versicherer zu kontaktieren und diesen unter Umständen auch mit einem Konkurrenzangebot zu konfrontieren.

 

Versicherungswechsel aufgrund besserer Leistungen und Vertragsklauseln

Immer häufiger sind auch bessere Leistungen und Vertragsklauseln bei anderen Versicherern für Verbraucher ein Grund, um einen Versicherungswechsel in der Kfz-Versicherung vorzunehmen. Wenn Sie beispielsweise bei einem neuen Versicherer etwa den gleichen Beitrag wie bisher zahlen würden, dafür aber zusätzliche Tarifinhalte, wie zum Beispiel den Rückstufungs-Joker in der Vollkaskoversicherung oder die Versicherung zum Neuwert enthalten ist, bietet diese Versicherung natürlich in der Summe das bessere Preis-Leistungs-Verhältnis. Da die Tarife und vor allem diese weichen Tarifmerkmale immer umfangreicher und zum Teil unübersichtlicher werden, ist es vor einem Versicherungswechsel stets sinnvoll, Beitrag und Tarifleistungen in Kombination miteinander zu betrachten.

 

Tipps zum Versicherungswechsel

Grundsätzlich sollten Sie bei einem vorzunehmenden Versicherungswechsel auf einige Punkte achten. Vor einem Versicherungswechsel ist es beispielsweise wichtig zu wissen, dass die Versicherungsgesellschaften in Deutschland ausschließlich bei der Kfz-Haftpflichtversicherung einen sogenannten Kontrahierungszwang haben. Dies bedeutet, dass jeder Versicherer Ihnen die Möglichkeit geben muss, eine Kfz-Haftpflichtversicherung abzuschließen. Dies betrifft allerdings nicht die Teil- und Vollkaskoversicherung.

Exakt aus diesem Grund sollten Sie bei einem geplanten Versicherungswechsel so vorgehen, dass Sie zunächst den Vertrag bei der neuen Versicherungsgesellschaft abschließen, bevor sie die bisherige Versicherung kündigen. Im schlimmsten Fall könnte es sonst passieren, dass Sie Ihre bisherige Versicherung gekündigt haben, jedoch - zumindest für die Kaskoversicherung - keinen neuen Versicherer finden. Ein weiterer Tipp besteht darin, vor dem Versicherungswechsel einen ausführlichen Vergleich der Angebote vorzunehmen. Achten Sie dabei nicht nur auf die Höhe des Beitrages, sondern ebenfalls auf Leistungen und Tarifmerkmale.